MAS-Flugtaxis

Flugtaxis: Verkehrsmittel der Zukunft?

7.10.2021

Welche Rolle spielen Flugtaxis in der Mobilität der Zukunft? Darüber haben wir bei Mobility Allstars e.V. gemeinsam mit unseren Vereinsmitgliedern in einem Workshop diskutiert. Das Ergebnis mit unserer Wahrnehmung, Bewertung und Forderung lest ihr im Folgenden.

Unsere Wahrnehmung

Flugtaxis sind keine Science-Fiction-Vision mehr: Technologiebegeisterte Venture Capital Fonds haben die Vision des Flugtaxis näher an die Realität rücken und erste Prototypen bereits abheben lassen. Deutsche Unternehmen wie Airbus mit Volocopter oder das Start-up Lilium zählen dabei zu den global führenden Unternehmen bei der Entwicklung von Flugtaxis. Die neuesten Fortschritte insbesondere im Bereich der Batterietechnologie lassen die Realisierung der etwa unter dem Namen „eVTOL“ (electric vertical take-off and landing) oder „Urban Air Mobility“ bekannten Konzepte realistisch erscheinen.

Unsere Bewertung

Noch ist es ein mehrjähriger Weg, bis das erste Flugtaxi über unsere Köpfe hinweg fliegen wird. Zumal erst der autonome Betrieb der Flugtaxis mit dem Entfall teurer Piloten eine nennenswerte Verbreitung von Flugtaxis ermöglichen würde und hierbei noch weitreichende regulatorische Herausforderungen zu bewältigen sein werden. Und selbst dann wird das Flugtaxi nach unserer Einschätzung vorerst nur für bestimmte Personengruppen und in spezifischen Situationen zum Einsatz kommen: So werden große Personengruppen über den zunächst erwarteten hohen Preis von der Nutzung ausgeschlossen. Dafür werden bestimmte Use Cases wie die Abwicklung von Notdiensten, der Einsatz in Katastrophengebieten, die Abbildung von Strecken in schwer erreichbaren Gegenden, wie beispielsweise Gebirgen, oder auch Pendelverkehre, etwa auf Inseln, gute Anwendungsfälle liefern. Die Notwendigkeit von Infrastruktur zur Ladung und Wartung der Flugtaxis limitiert den Einsatzraum dabei sichtbar, insbesondere bei den auf der Kurzstrecke bedachten Konzepten (bspw. Volocopter). Inwiefern der Energieverbrauch reduziert und die Lärmemission durch die Antriebe als zwei wesentliche Erfolgsfaktoren beherrscht werden können, lässt sich heute noch nicht abschließend feststellen, so dass wir zunächst von Flugtaxis als einem zusätzlichen Nischenprodukt der regionalen Mobilität ausgehen.

Unsere Forderung

Um die Möglichkeiten der Technologie auszuloten und somit letztendlich vielleicht doch zu einer breiteren Anwendung von Flugtaxis zu kommen, aber auch um den global führenden Unternehmen in der Flugtaxi-Branche einen reellen Testraum zu gewähren, sollte die Politik regulatorische Rahmenbedingungen schaffen, die eine Erprobung von Lufttaxis im realen Umfeld ermöglichen. Dadurch besteht die Chance, bei erfolgreicher Lösung der technologischen Herausforderungen, durch die Nutzung der Lufträume eine deutliche Verkehrsentlastung auf dem Boden zu erreichen und grundlegend neue Mobilitätskonzepte zu entwickeln. Die Prämisse muss hierbei jedoch die ökologische Tragfähigkeit der Fluggeräte sein.

______________

Mobility Allstars e.V. bringt all diejenigen zusammen, die die Mobilitätswende in der D-A-CH-Region gestalten wollen – von Privatpersonen über Unternehmen bis zu Politik und Wissenschaft. Denn alle Verkehrsträger sind Stars. Gemeinsam geben wir der Mobilitätswende neuen Schwung! Als Mobilitätsgestalter*in kannst auch du bei uns Mitglied werden.

Weitere Beiträge

Mobility Allstars e.V. auf der IAA Mobility – spannendes Panel über „Mut in der Mobilität“ zum Abschluss der Messe

Mobility Allstars e.V. auf der IAA Mobility – spannendes Panel über „Mut in der Mobilität“ zum Abschluss der Messe

Für uns als gemeinnützigen Verein, der die Mobilitätswende beschleunigen möchte, war es eine Herzensangelegenheit und große Ehre, das abschließende Mittagsprogramm in der Sustainability Lounge (Halle B3) auf der IAA Mobility gemeinsam mit tollen Panelists bespielen zu können.

Mobility Allstars im Tagesspiegel: „Wir brauchen konkrete Zielbilder für die Mobilität von Morgen“

Mobility Allstars im Tagesspiegel: „Wir brauchen konkrete Zielbilder für die Mobilität von Morgen“

Christoph Werneke ist Vorstandsvorsitzender von Mobility Allstars e.V.. Aus Angst vor Kritik und Widerstand verliert sich die Politik in kleinteiligen Entscheidungen, wenn es darum geht, die Mobilität neu und klimafreundlicher zu gestalten, kritisiert er. Im „Standpunkt“ des Tagesspiegels fordert er konkrete Zielbilder für die zukünftige Mobilität.

Der technologische Wandel wird die Mobilitätswende dauerhaft begleiten. Wir müssen lernen, uns immer wieder neu anzupassen

Der technologische Wandel wird die Mobilitätswende dauerhaft begleiten. Wir müssen lernen, uns immer wieder neu anzupassen

Viel wird derzeit über Richard Branson und Jeff Bezos geschrieben. Nicht, weil sie zwei Weltkonzerne führen, sondern weil sie innerhalb von 10 Tagen beide im All waren. Zu Recht wird diskutiert, ob die ökologische Bilanz einer solchen Weltraumreise in der heutigen Zeit vertretbar ist.