Bundestagswahl

Mobilität und die nächste Bundestagswahl: Gemeinsam mit euch analysieren wir die Wahlprogramme

20.05.2021

Es ist noch nicht lange her, da war im Bundestagswahlkampf das einzige Streitthema, ob es ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen geben solle oder nicht. Und schon dieses Thema hat damals gehörig die Gemüter erhitzt. Doch aus dieser singulären Fragestellung ist inzwischen weit mehr geworden: Es geht um Lebensqualität und es geht um Klimaschutz. Emotion und Polarisation. Und damit betrifft das Thema Mobilität inzwischen jeden.

Das Thema Mobilität ist inzwischen geeignet, eine Wahl zu entscheiden

Mit Blick auf die anstehende Bundestagswahl in Deutschland im Herbst diesen Jahres haben bereits einige Parteien ihre Wahlprogramme vorgestellt. Andere werden in Kürze folgen. Wir bei Mobility Allstars werden genauer hinschauen: Wir möchten Gemeinsamkeiten identifizieren, Widersprüche aufdecken und Gegensätze transparent machen. Welcher Partei gelingt es am besten, Lebensqualität und Klimaschutz in Einklang zu bringen? Und welchen Ansatz verfolgen die Parteien dabei: Veränderungen durch Verbote, oder doch eher durch Anreize und Appelle?

Eines steht fest: Mit Blick auf das Thema Mobilität wird diese Bundestagswahl so spannend wie noch nie!

Wir möchten die Wahlprogramme mit euch auf Clubhouse analysieren. Beginnend am 01.09.2021 werden wir jeweils mittwochs um 19:00 Uhr für 60 Minuten die Wahlprogramme von jeweils zwei Parteien hinsichtlich ihrer Positionierungen zum Thema Mobilität diskutieren. Der Abend wird moderiert durch unser Gründungsmitglied Silvia Fischer und meinen Vorstandskollegen Björn Bender. Zusätzlich werden wir jeweils spannende Gäste einladen und natürlich euch auch die Möglichkeit geben, zu uns auf die Bühne zu kommen.

Ihr möchtet dabei sein? Dann folgt unserem Club auf Clubhouse: Mobility Allstars

Wir freuen uns auf euch! Abschließend noch ein wichtiger Hinweis: Mobility Allstars ist ein gemeinnütziger, nicht politischer Verein. Wir möchten einen Beitrag zu einer sachlichen Debatte leisten. Inhaltlich werden wir ausschließlich das Thema Mobilität diskutieren. Es versteht sich von selbst, dass bei aller Wichtigkeit des Themas Mobilität, dieses nicht allein für eine Wahlentscheidung herangezogen werden sollte.

Alle Termine und Details findest Du ab August 2021 unter Events.

______________


Über den Autor:
Christoph Werneke ist Vorstandsmitglied von Mobility Allstars e.V. und geschäftsführender Gesellschafter der Beratung The Goodfellows, die mit ihrem Bereich Strategy Work ganzheitliche Mobilitätskonzepte erarbeitet und in der Umsetzung begleitet. Christoph widmet sich seit vielen Jahren mit großer Leidenschaft den vielfältigsten Themen der Mobilität. Dabei behält er den Menschen und dessen Lebensqualität immer im Blick.

Weitere Beiträge

Flugtaxis: Verkehrsmittel der Zukunft?

Flugtaxis: Verkehrsmittel der Zukunft?

Welche Rolle spielen Flugtaxis in der Mobilität der Zukunft? Darüber haben wir bei Mobility Allstars e.V. gemeinsam mit unseren Vereinsmitgliedern in einem Workshop diskutiert. Das Ergebnis mit unserer Wahrnehmung, Bewertung und Forderung lest ihr im Folgenden.

Mobility Allstars e.V. auf der IAA Mobility – spannendes Panel über „Mut in der Mobilität“ zum Abschluss der Messe

Mobility Allstars e.V. auf der IAA Mobility – spannendes Panel über „Mut in der Mobilität“ zum Abschluss der Messe

Für uns als gemeinnützigen Verein, der die Mobilitätswende beschleunigen möchte, war es eine Herzensangelegenheit und große Ehre, das abschließende Mittagsprogramm in der Sustainability Lounge (Halle B3) auf der IAA Mobility gemeinsam mit tollen Panelists bespielen zu können.

Mobility Allstars im Tagesspiegel: „Wir brauchen konkrete Zielbilder für die Mobilität von Morgen“

Mobility Allstars im Tagesspiegel: „Wir brauchen konkrete Zielbilder für die Mobilität von Morgen“

Christoph Werneke ist Vorstandsvorsitzender von Mobility Allstars e.V.. Aus Angst vor Kritik und Widerstand verliert sich die Politik in kleinteiligen Entscheidungen, wenn es darum geht, die Mobilität neu und klimafreundlicher zu gestalten, kritisiert er. Im „Standpunkt“ des Tagesspiegels fordert er konkrete Zielbilder für die zukünftige Mobilität.